Liebes Publikum, liebe Freunde und Partner des Instituts für Caucasica-, Tatarica- und Turkestan-Studien,

hiermit startet der Musik-Podcast des ICATAT, in dem in lockerer Folge Musik und Musiker aus dem „Osten“ bzw. „Orient“ vorgestellt werden. Viele von ihnen leiden unter den Folgen der Schließungen von Kultureinrichtungen aufgrund der Corona-Pandemie. Manche der vorgestellten KünstlerInnen leben in Deutschland, andere in Mittelaisien, Tatarstan, dem Baltikum und dem Nahem Osten.

Der Musik-Podcast beginnt mit einer Komposition von Aydar Gaynullin, einem tatarischen Akkordeon-Virtuosen, der mit seiner Familie in Berlin lebt und gerade heute, am 12. Januar, seinen Geburtstag feiert.

Tatarische Folklore-Motive treffen hier auf Tango und Filmmusik – wir hören „Eurasia“, gespielt von Aydar Gaynullin (Knopfakkordeon) und Daniel Hope (Violine) im Rahmen der TV-Sendung „Hope@Home – Next Generation: Mit Aydar Gaynullin“ (arte, 21.12.2020):  

Das vollständige Gespräch und weitere Musikstücke (komponiert von Aydar Gaynullin sowie von Antonio Vivaldi, Alfred Schnittke, Astor Piazolla u.a.) kann man unter https://www.arte.tv/de/videos/101140-019-A/hope-home-next-generation/ hören.

Herzlichen Glückwunsch, Aydar!

Wir danken Dir für Deine Kunst! Wir danken Dir auch für Deine Unterstützung des tatarischen Kulturlebens weltweit: auf tatarischen Veranstaltungen in Deutschland, in Programmen mit moderner tatarischer Musik in Kasan (Tatarstan), Moskau und Sankt Petersburg, in der New Yorker Carnegie Hall und natürlich auch im World Wide Web!

Wir denken gerne an den Anfang unserer Bekanntschaft mit Dir im Jahre 2005, als Du von Moskau nach Berlin kamst. Und Du erinnerst Dich sicherlich an den Artikel „Euphorie? Aydarophorie!“, den Venera Vagizova im Sommer 2007 über Dich für die Zeitschrift „AlTaBash“ schrieb und den Mieste Hotopp-Riecke ins Deutsche übersetzte.

Wie damals sagen wir heute: „Uňïšlar häm bäxet siňa, Aydar! Wir wünschen Dir Erfolg und Glück!“

Mehr von Aydar Gaynullin erfährt man auf seiner web page aydar.net sowie auf seinem you-tube-Kanal youtube.com/c/AydarGaynullin/videos